WTI-Frankfurt digital GmbH

Für Unternehmen

Stets die relevanten Inhalte für Innovationen bereit zu halten, ist eine Herausforderung. WTI bietet Ihnen hier die richtigen Lösungen für die Wissensversorgung.

Gleichgültig, ob für die Lernprozesse großer Unternehmen oder den Wissenstransfer kleiner und mittelständischer Betriebe: unser Angebot reicht von der Datenbanknutzung über abonnierbare Informationsdienste zu vordefinierten Themen bis hin zu Rechercheservices, Analysetools und Fachterminologien. Wir liefern alles, was Sie zur Förderung des unternehmensinternen Wissensaustauschs brauchen.


Warum WTI?

  • Halten Sie Ihre Forschungsabteilung auf dem aktuellsten Stand
  • Jedes Jahr etwa 500.000 neue Abstracts
  • Durch Abstracts schneller an die wichtigsten Informationen kommen
  • Der Thesaurus ermöglicht exakte Suchen zu qualifizierten Themen
  • Mit der durchdachten und geprüften Verschlagwortung der Abstracts Zeit sparen
  • Niedriger Rechercheaufwand durch den Thesaurus
  • Verlagsunabhängig
  • Hohe Datenqualität durch unsere Fachreferenten
  • leicht verständliche Suchoberfläche des TecFinders
  • Volltextanbindung via DIO und WTI-Dienstleistern (Verfügbarkeit innerhalb 24 Stunden)
  • Durch Alerts sofort benachrichtigt werden, wenn neue Einträge zu einem spezifischen Thema hochgeladen werden
  • Viele bekannte Kunden vertrauen bereits auf uns

Blog

Literaturverwaltungstools

Je größer die Sammlung an Literatur wird - ob Quellen oder Dokumente - desto unübersichtlicher wird es. Literaturverwaltungstools helfen dabei, Ordnung zu bringen. Auch helfen sie beim Erstellen korrekter Quellenangaben und können häufig auch Referenzen aus Literaturdatenbanken importieren.

In diesem Beitrag stellen wir einige dieser Tools vor.

Citavi

Citavi ist wohl das bekannteste Tool zur Literaturverwaltung, und viele Hochschulen bieten ihren Studenten auch kostenlose oder reduzierte Lizenzen an. 

Vorteile

  • Recherchefunktion direkt aus Citavi heraus, z.B. in Fachdatenbanken (EBSCO, Elsevier, etc.) und Online-Katalogen (Nationalbibliotheken, Universitäts- und Institutsbibliotheken, Buchhandelskataloge)
  • Automatische Erfassung von bibliografischen Daten, z.B. über ISBN, Barcode-Scanner, aus PDFs oder aus Literaturdatenbanken
  • Speichern von Recherche- und Importvorgängen für den späteren (erneuten) Gebrauch
  • Bearbeitung und Kommentieren von Dokumenten direkt innerhalb von Citavi
  • Erfassung von Inhalten aus Printmedien per Zeilenscanner, Digitalfoto, Flachbettscanner, Spracherkennung
  • Notizenorganisation, Gliederung von wissenschaftlichen Arbeiten und Skripterstellung
  • kollaboratives Arbeiten im Team
  • Formatierung und Ausgabe von Referenzen, Zitaten und Bibliografie-Einträgen in über 10.000 Zitationsstilen
  • Schnittstellen zu Textverarbeitungsprogrammen wie z.B. Word

Nachteile

  • Preis: die Lizenz für Studenten und Doktoranden kostet einmalig 119€ (allerdings ist die Liste der Hochschulen, die Citavi-Lizenzen anbieten sehr lang)
  • Citavi ist für MacOS-Nutzer nur zu installieren, wenn eine "Virtuelle Maschine" mit Windows installiert ist, ansonsten bleibt nur die Nutzung der Web-Oberfläche
  • Durch den Umfang der Anwendung ist die Nutzung für Einsteiger nicht sehr intuitiv und erfordert etwas Einarbeitungszeit

Zotero

Zotero ist für alle, die Literaturverwaltung ohne viele Extras aber dafür kostenlos wollen. Das Programm organisiert Literaturquellen in Sammlungen oder Schlagwortkategorien und gibt bibliografische Daten in über 8.000 verschiedenen Zitationsstilen aus.

Vorteile

  • der Import von Literaturdaten aus dem Netz sowie die Verbindung mit Textverarbeitungsprogrammen funktioniert über ein Plugin
  • nach einer Registrierung ist es möglich, Literaturdaten zu synchronisieren und von mehreren Geräten bzw. vom Browser auf sie zuzugreifen - so kann auch kollaboratives Arbeiten auf diese Weise ermöglicht
  • Kostenfrei
  • läuft auf Windows, MacOS und Linux

Nachteile

  • keine Recherche aus dem Programm heraus
  • keine erweiterten Funktionen wie z.B. bei Citavi und anderen komplexeren Literaturverwaltungsprogrammen
  • keine Notizverwaltung oder PDF-Bearbeitung
  • keine Erstellung von Gliederungen oder Skripten innerhalb von Zotero

JabRef

JabRef ist ein kostenloser Open-Source-Referenzmanager. Das Programm verarbeitet Literaturdaten im BibTeX-Format und ist aus diesem Grund besonders für wissenschaftlich Schreibende die mit LaTeX arbeiten eine gute Alternative zu Citavi.

Vorteile

  • bibliografische Daten können per Mausklick aus Literaturdatenbanken oder von Websites importiert und auf vielfältige Weise in Gruppen organisiert, sortiert, durchsucht und exportiert werden
  • läuft unter Windows, MacOS und Linux

Nachteile

  • keine Volltextsuche und Bearbeitung innerhalb eines importierten PDFs
  • erfordert ein Einarbeitungszeit für alle, die mit LaTex wenig vertraut sind
  • konzentriert sich auf die Kernbereiche des Verwaltens von Referenzen

Mendeley

Mendeley bietet einen ähnlich großen Funktionsumfang von Citavi, das Programm bietet neben der Literaturverwaltung ebenfalls die Dokumentenverwaltung und eine integrierte Recherchefunktion. Die Kosten variieren je nach gewünschtem Speicherplatz, Mendeley kann aber auch kostenlos genutzt werden.

Vorteile

  • Referenzen können über den Dateiimport oder ein Web Importer Plugin aus Datenbanken und Bibliothekskatalogen ins Programm aufgenommen werden
  • Mendeley verfügt über eine Benutzer-Community, die mehr als 65 Millionen wissenschaftliche Artikel eingepflegt haben und bildet damit ein umfangreiches Forschungsnetzwerk
  • Bildung von Arbeitsgruppen zum gemeinsamen Bearbeiten von Literaturdaten und Dokumenten
  • Bearbeiten von PDF-Dateien: markieren und mit Notizen versehen
  • läuft unter Windows, MacOS und Linux
  • Plugin für Word und Open Office
  • Ergänzungen durch Google Scholar

Nachteile

  • nur auf Englisch verfügbar
  • Literaturwerke lassen sich nicht über Mendeley miteinander verknüpfen
  • Suchverläufe sind nicht speicherbar

Endnote

Endnote ist eine der komplexeren Lösungen und insbesondere unter Naturwissenschaftlern beliebt. Die Software des Informationsdienstleisters Thomson-Reuters verwaltet bibliographische Einträge sowie Volltexte.

Vorteile

  • unterstützt Recherche in Online-Datenbanken und den direkten Import von Literaturdaten aus Fachdatenbanken und Bibliothekskatalogen
  • Verbindung mit Word ist über ein Plugin möglich
  • PDFs lassen sich markieren und kommentieren
  • alle importierten Dateien sind in Kategorien strukturier- sowie durchsuchbar
  • Dateiaustausch in Arbeitsgruppen ist möglich
  • passende App für mobile Nutzung

Nachteile

  • Einarbeitung erfordert durch großen Funktionsumfang ein wenig Zeit
  • eingeschränkte Kommunikation mit anderen Nutzern
  • nur in Englischer Sprache
  • Nach 30 Tagen kostenpflichtig; eine Studentenlizenz kostet ca. 130€, eine Einzelnutzerlizenz ca. 275€
  • läuft nur unter Windows und MacOS

Wizdom.ai

Wizdom.ai wird von einem Oxford-Ableger angeboten. Die Datenbank wird ständig auf dem neuesten Stand gehalten. Wizdom.ai ist auf allen Plattformen nutzbar, auch wenn die Bedienung auf Mac-Nutzer ausgerichtet ist.

Vorteile

  • Tools zur Zusammenarbeit vorhanden, zum Beispiel ein gemeinsamer Kalender, Speicher, Diskussionsgruppen oder ein eigenes Profil
  • die gespeicherte Literatur lässt sich einfach durch Notizen, Bilder, Dokumente oder Dateien ergänzen
  • passende Apps für eine mobile Nutzung

Nachteile

  • Wizdom.ai überprüft nicht, ob es Duplikate in der Literaturdatenbank gibt
  • lediglich in Englisch verfügbar
  • zwar kostenlos, aber man kann maximal 5.000 Referenzen hinterlegen, im Web kann man maximal 2GB Daten speichern - ein Upgrade ist nicht möglich

Für Unternehmen

Stets die relevanten Inhalte für Innovationen bereit zu halten, ist eine Herausforderung. WTI bietet Ihnen hier die richtigen Lösungen für die Wissensversorgung.

Gleichgültig, ob für die Lernprozesse großer Unternehmen oder den Wissenstransfer kleiner und mittelständischer Betriebe: unser Angebot reicht von der Datenbanknutzung über abonnierbare Informationsdienste zu vordefinierten Themen bis hin zu Rechercheservices, Analysetools und Fachterminologien. Wir liefern alles, was Sie zur Förderung des unternehmensinternen Wissensaustauschs brauchen.


Warum WTI?

  • Halten Sie Ihre Forschungsabteilung auf dem aktuellsten Stand
  • Jedes Jahr etwa 500.000 neue Abstracts
  • Durch Abstracts schneller an die wichtigsten Informationen kommen
  • Der Thesaurus ermöglicht exakte Suchen zu qualifizierten Themen
  • Mit der durchdachten und geprüften Verschlagwortung der Abstracts Zeit sparen
  • Niedriger Rechercheaufwand durch den Thesaurus
  • Verlagsunabhängig
  • Hohe Datenqualität durch unsere Fachreferenten
  • leicht verständliche Suchoberfläche des TecFinders
  • Volltextanbindung via DIO und WTI-Dienstleistern (Verfügbarkeit innerhalb 24 Stunden)
  • Durch Alerts sofort benachrichtigt werden, wenn neue Einträge zu einem spezifischen Thema hochgeladen werden
  • Viele bekannte Kunden vertrauen bereits auf uns

Blog

Literaturverwaltungstools

Je größer die Sammlung an Literatur wird - ob Quellen oder Dokumente - desto unübersichtlicher wird es. Literaturverwaltungstools helfen dabei, Ordnung zu bringen. Auch helfen sie beim Erstellen korrekter Quellenangaben und können häufig auch Referenzen aus Literaturdatenbanken importieren.

In diesem Beitrag stellen wir einige dieser Tools vor.

Citavi

Citavi ist wohl das bekannteste Tool zur Literaturverwaltung, und viele Hochschulen bieten ihren Studenten auch kostenlose oder reduzierte Lizenzen an. 

Vorteile

  • Recherchefunktion direkt aus Citavi heraus, z.B. in Fachdatenbanken (EBSCO, Elsevier, etc.) und Online-Katalogen (Nationalbibliotheken, Universitäts- und Institutsbibliotheken, Buchhandelskataloge)
  • Automatische Erfassung von bibliografischen Daten, z.B. über ISBN, Barcode-Scanner, aus PDFs oder aus Literaturdatenbanken
  • Speichern von Recherche- und Importvorgängen für den späteren (erneuten) Gebrauch
  • Bearbeitung und Kommentieren von Dokumenten direkt innerhalb von Citavi
  • Erfassung von Inhalten aus Printmedien per Zeilenscanner, Digitalfoto, Flachbettscanner, Spracherkennung
  • Notizenorganisation, Gliederung von wissenschaftlichen Arbeiten und Skripterstellung
  • kollaboratives Arbeiten im Team
  • Formatierung und Ausgabe von Referenzen, Zitaten und Bibliografie-Einträgen in über 10.000 Zitationsstilen
  • Schnittstellen zu Textverarbeitungsprogrammen wie z.B. Word

Nachteile

  • Preis: die Lizenz für Studenten und Doktoranden kostet einmalig 119€ (allerdings ist die Liste der Hochschulen, die Citavi-Lizenzen anbieten sehr lang)
  • Citavi ist für MacOS-Nutzer nur zu installieren, wenn eine "Virtuelle Maschine" mit Windows installiert ist, ansonsten bleibt nur die Nutzung der Web-Oberfläche
  • Durch den Umfang der Anwendung ist die Nutzung für Einsteiger nicht sehr intuitiv und erfordert etwas Einarbeitungszeit

Zotero

Zotero ist für alle, die Literaturverwaltung ohne viele Extras aber dafür kostenlos wollen. Das Programm organisiert Literaturquellen in Sammlungen oder Schlagwortkategorien und gibt bibliografische Daten in über 8.000 verschiedenen Zitationsstilen aus.

Vorteile

  • der Import von Literaturdaten aus dem Netz sowie die Verbindung mit Textverarbeitungsprogrammen funktioniert über ein Plugin
  • nach einer Registrierung ist es möglich, Literaturdaten zu synchronisieren und von mehreren Geräten bzw. vom Browser auf sie zuzugreifen - so kann auch kollaboratives Arbeiten auf diese Weise ermöglicht
  • Kostenfrei
  • läuft auf Windows, MacOS und Linux

Nachteile

  • keine Recherche aus dem Programm heraus
  • keine erweiterten Funktionen wie z.B. bei Citavi und anderen komplexeren Literaturverwaltungsprogrammen
  • keine Notizverwaltung oder PDF-Bearbeitung
  • keine Erstellung von Gliederungen oder Skripten innerhalb von Zotero

JabRef

JabRef ist ein kostenloser Open-Source-Referenzmanager. Das Programm verarbeitet Literaturdaten im BibTeX-Format und ist aus diesem Grund besonders für wissenschaftlich Schreibende die mit LaTeX arbeiten eine gute Alternative zu Citavi.

Vorteile

  • bibliografische Daten können per Mausklick aus Literaturdatenbanken oder von Websites importiert und auf vielfältige Weise in Gruppen organisiert, sortiert, durchsucht und exportiert werden
  • läuft unter Windows, MacOS und Linux

Nachteile

  • keine Volltextsuche und Bearbeitung innerhalb eines importierten PDFs
  • erfordert ein Einarbeitungszeit für alle, die mit LaTex wenig vertraut sind
  • konzentriert sich auf die Kernbereiche des Verwaltens von Referenzen

Mendeley

Mendeley bietet einen ähnlich großen Funktionsumfang von Citavi, das Programm bietet neben der Literaturverwaltung ebenfalls die Dokumentenverwaltung und eine integrierte Recherchefunktion. Die Kosten variieren je nach gewünschtem Speicherplatz, Mendeley kann aber auch kostenlos genutzt werden.

Vorteile

  • Referenzen können über den Dateiimport oder ein Web Importer Plugin aus Datenbanken und Bibliothekskatalogen ins Programm aufgenommen werden
  • Mendeley verfügt über eine Benutzer-Community, die mehr als 65 Millionen wissenschaftliche Artikel eingepflegt haben und bildet damit ein umfangreiches Forschungsnetzwerk
  • Bildung von Arbeitsgruppen zum gemeinsamen Bearbeiten von Literaturdaten und Dokumenten
  • Bearbeiten von PDF-Dateien: markieren und mit Notizen versehen
  • läuft unter Windows, MacOS und Linux
  • Plugin für Word und Open Office
  • Ergänzungen durch Google Scholar

Nachteile

  • nur auf Englisch verfügbar
  • Literaturwerke lassen sich nicht über Mendeley miteinander verknüpfen
  • Suchverläufe sind nicht speicherbar

Endnote

Endnote ist eine der komplexeren Lösungen und insbesondere unter Naturwissenschaftlern beliebt. Die Software des Informationsdienstleisters Thomson-Reuters verwaltet bibliographische Einträge sowie Volltexte.

Vorteile

  • unterstützt Recherche in Online-Datenbanken und den direkten Import von Literaturdaten aus Fachdatenbanken und Bibliothekskatalogen
  • Verbindung mit Word ist über ein Plugin möglich
  • PDFs lassen sich markieren und kommentieren
  • alle importierten Dateien sind in Kategorien strukturier- sowie durchsuchbar
  • Dateiaustausch in Arbeitsgruppen ist möglich
  • passende App für mobile Nutzung

Nachteile

  • Einarbeitung erfordert durch großen Funktionsumfang ein wenig Zeit
  • eingeschränkte Kommunikation mit anderen Nutzern
  • nur in Englischer Sprache
  • Nach 30 Tagen kostenpflichtig; eine Studentenlizenz kostet ca. 130€, eine Einzelnutzerlizenz ca. 275€
  • läuft nur unter Windows und MacOS

Wizdom.ai

Wizdom.ai wird von einem Oxford-Ableger angeboten. Die Datenbank wird ständig auf dem neuesten Stand gehalten. Wizdom.ai ist auf allen Plattformen nutzbar, auch wenn die Bedienung auf Mac-Nutzer ausgerichtet ist.

Vorteile

  • Tools zur Zusammenarbeit vorhanden, zum Beispiel ein gemeinsamer Kalender, Speicher, Diskussionsgruppen oder ein eigenes Profil
  • die gespeicherte Literatur lässt sich einfach durch Notizen, Bilder, Dokumente oder Dateien ergänzen
  • passende Apps für eine mobile Nutzung

Nachteile

  • Wizdom.ai überprüft nicht, ob es Duplikate in der Literaturdatenbank gibt
  • lediglich in Englisch verfügbar
  • zwar kostenlos, aber man kann maximal 5.000 Referenzen hinterlegen, im Web kann man maximal 2GB Daten speichern - ein Upgrade ist nicht möglich